Erfolgsfaktor Familie


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Bildleiste

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Die Initiative „Familienbewusste Arbeitszeiten“ will Arbeitgeber motivieren und unterstützen, mehr Arbeitszeitmodelle anzubieten, die flexibel und familienfreundlich sind. Damit Menschen, die sich um ihre Familie kümmern, zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein können: am Arbeitsplatz und zu Hause.

Mehr Hintergrundinformationen

Übergreifende Navigation des Internetauftritts

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Inhaltsbereich des Internetauftitts

Familienbewusste Arbeitszeiten | 16.09.2014

Studie: Männer wünschen sich mehr Zeit für die Familie

Fast ein Drittel aller Vollzeit arbeitenden Männer würde ihre Arbeitszeit gerne verkürzen, um mehr Freiraum für die Familie zu haben. Das hat die repräsentative Onlineumfrage „361° - Nur Mut!“ der Unternehmensberatung A.T. Kearney ergeben. Tradierte Rollenbilder und väterunfreundliche Unternehmenskulturen hindern jedoch viele Männer daran, ihre Arbeitszeitwünsche umzusetzen. Nur 35 Prozent der Befragten gaben an, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf in ihrem Unternehmen selbstverständlich sei. Weniger als die Hälfte der Väter hat familienfreundliche Leistungen genutzt.  Weiterlesen

Familienbewusste Arbeitszeiten | 08.09.2014

„Diese vier Tage am Stück verschaffen mir viel Freiraum, von dem die ganze Familie profitiert.“

Jozef Snak ist Finanzbuchhalter beim Berliner Unternehmen ICWE. Der Vater von zwei Kindern arbeitet derzeit 35 Wochenstunden und hat alle zwei Wochen freitags und montags frei. So hat er dank des langen Wochenendes ausreichend Zeit sich um seine zwei Kinder zu kümmern und dennoch genug Freiraum seinem Beruf nachzugehen.
Zum guten Beispiel

Familienbewusste Arbeitszeiten | 01.09.2014

Studie: Fach- und Führungskräfte wollen mehr Zeit für die Familie

Mehr als achtzig Prozent der Fach- und Führungskräfte in Deutschland wünschen sich mehr Zeit für Familie, Lebenspartner oder Freunde. Das ergab eine repräsentative Forsa-Studie zum Thema „Wie wollen die Deutschen arbeiten“ im Auftrag des Businessportals Xing. Die Mehrheit der Befragten betrachtet Unternehmen, die keine familienfreundlichen Arbeitszeitmodelle anbieten, als wenig attraktive Arbeitgeber.  Weiterlesen

Familienbewusste Arbeitszeiten | 21.07.2014

„Nur mit diesem Arbeitszeitmodell kann unser Familienleben so funktionieren.“

Siegfried Windhoff ist in der Verwaltung des Berliner Unternehmens Projektron beschäftigt. Der Vater von zwei Kindern arbeitet derzeit 26 Wochenstunden und teilt sich Kinderbetreuung und Haushalt mit seiner Frau. Mithilfe seines Arbeitsmodells ist es ihm und seiner Frau möglich, Familie und Beruf partnerschaftlich miteinander zu vereinbaren.
Zum guten Beispiel

Familienbewusste Arbeitszeiten | 01.07.2014

„Meine berufliche Tätigkeit erfüllt mich, aber ich bin froh, meine Familie als Ausgleich zu haben.“

Ulrich Kruse ist beim Pharmahersteller Mundipharma als Sicherheitsingenieur tätig. Er arbeitet 30 Stunden die Woche in vollzeitnaher Teilzeit, 200 Kilometer von seiner Familie entfernt. So kann er trotz der Entfernung am Familienleben teilnehmen und seine Frau bei der Kinderbetreuung und im Haushalt unterstützen.
Zum guten Beispiel

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv


Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Servicebereich des Internetauftitts

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland; Link zur Internetseite des Europäischen Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische Union; Link zur Internetseite der Europäischen Union

Fakten, Vorteile, Herausforderungen und Tipps zu Home-Office-Modellen auf einen Blick

Home-Office-Modelle helfen Berufstätigen mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Doch sind auch einige Herausforderungen zu meistern, damit das Arbeiten von zu Hause aus gelingt. Wie Beschäftigte und Arbeitgeber profitieren können, wie sich die Modelle erfolgreich umsetzen lassen und wie die Angebote derzeit genutzt werden, erfahren Sie in einer neuen Online-Publikation von „Erfolgsfaktor Familie“.

Die neue Publikation können Sie sich hier anschauen.

Logo: Xing-Logo, Xing-Gruppe öffnet sich in neuem Fenster

Xing

Diskutieren Sie mit!
Hier geht es zur Xing-Gruppe

Newsletter-Abo

Titelseite des aktuellen Newsletters, Link zur Seite: Newsletter

Login


Mitglied im Netzwerk werden

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


© 2014 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  | Sitemap | Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum

Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende & Seitenende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation

Webbug