Operation Vereinbarkeit - Kulturwandel im Krankenhaus

Datum: 18.03.2020

Veranstalter: Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" | Deutsche Krankenhausgesellschaft | Charité

Ort: Berlin

Darum geht's

Herzlich willkommen zur Multiplikatorenveranstaltung 2020!

Nie war es so wichtig wie heute, dass (Pflege-)Fachkräfte Beruf und Familie vereinbaren können. Angesichts der angespannten Fachkräftesituation in der Pflege- und Gesundheitsbranche kommen Krankenhäuser nicht umhin, ihren Beschäftigten bei Vereinbarkeitswünschen entgegenzukommen. Doch wie können Schichtsysteme mit Familienzeiten in Einklang gebracht werden? Welche Themen gehören auf die Agenda einer vereinbarkeitsorientierten Personal- und Führungsarbeit? Wie muss sich Führung verändern? Keine Frage: Es braucht Mut, einen nachhaltigen Kulturwandel anzustoßen. In Zeiten des verschärften Wettbewerbs um qualifiziertes Personal und des spürbaren Wertewandels der nachrückenden Generationen (Stichwort: Zeit statt Geld), ist eine vereinbarkeitsorientierte Unternehmenskultur ein zentraler Baustein, um attraktiv für Fach- und Führungskräfte zu sein.

Erleben Sie einen abwechslungsreichen Tag, erhalten Sie neue Impulse für Ihre betriebliche Praxis und nutzen Sie die Zeit für den bewährten Erfahrungsaustausch. Von der Veranstaltung profitieren nicht nur Krankenhäuser, sondern (Schicht-)Betriebe aller Branchen, die wir hiermit ganz herzlich einladen möchten.

Wir freuen uns, dass Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey zugesagt hat und wir die Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Charité ausrichten können.

Lassen Sie uns gemeinsam an Lösungen arbeiten und Familienfreundlichkeit zum Markenzeichen der deutschen Pflege- und Gesundheitsbranche machen!

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet am Charité Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, Campusadresse: Weststr., Forum 3, 13353 Berlin statt.

Programm

11.30 Uhr Einlass und Registrierung
12.00 Uhr Mittagsimbiss und Vernetzung
13.00 Uhr Begrüßung

Wie wir eine Kultur der Vereinbarkeit erreichen

Astrid Lurati, Vorstand Finanzen und Infrastruktur der Charité, Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft und Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 

Begrüßung des 7.500sten Mitglieds im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" zusammen mit dem stellv. DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Achim Dercks

Keynote: New Work - Warum ein "Weiter so" im Krankenhaus nicht funktionieren wird - Prof. Dr. Michael Löhr, LWL-Klinikum Gütersloh, Stabsgruppe für Klinikentwicklung und Forschung; LWL-Abteilung für Krankenhäuser und Gesundheitswesen

14.30 Uhr Kaffeepause
15.00-16.30 Uhr Zwei Runden im Themen-Rondell:
Wählen Sie zwei Workshops mit Expertinnen und Experten rund um das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus:
  • Der schnelle Erfolg: Niedrigschwellige Vereinbarkeitsangebote umsetzen
  • Überlastung vorbeugen: Angehörigenpflege aus der Tabuzone nehmen
  • Working Out Loud: Eine Methode zum Einreißen von „Silowänden“
  • Gemeinsame Sache: Dienstpläne zusammen gestalten
  • Nicht müde werden: Schichtsysteme und Familienzeiten
  • Führungskräfte: Statt Kommando und Kontrolle Leadership und Vorbild
16.30 Uhr Ausklang
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung
 Moderation: Tanja Samrotzki

Themen-Rondell

Während des Themen-Rondells haben Sie die Möglichkeit je Runde ein Panel zu besuchen. Folgende Panels werden angeboten:

  • Der schnelle Erfolg: Niedrigschwellige Vereinbarkeitsangebote umsetzen (Martina Koch, Servicestelle Familie & Beruf der SHG- Kliniken Sonnenberg und SHG-Kliniken Völklingen)
    Sie wollten längst „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ strukturiert angehen und sehen dies auch als Hebel für Kulturwandel? Hier erfahren Sie, welche Angebote für die Patient*innen und für Familien am Standort auch für Beschäftigte einfach zu erschließen sind, nach dem Motto: Nutzen, was vorhanden ist. Beispiele: Kinderbetreuung und Pflegeunterstützung.

  • Überlastung vorbeugen: Angehörigenpflege aus der Tabuzone nehmen (Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Charité - Universitätsmedizin, Berlin)
    Pflegezeit ist Lebenszeit für alle Beteiligten. In diesem Workshop erarbeiten wir Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige. Nach einem Input zu deren körperlichen und seelischen Belastungserleben diskutieren wir Möglichkeiten zur Prävention. Dabei handelt es sich um Maßnahmen der Sorge um sich selbst: Information, Beratung, Zeitmanagement, Bewegung und Entspannung.

  • Working Out Loud: Eine Methode zum Einreißen von „Silowänden“ (Bettina Jung, Change Management beim Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation)
    Silowände geben häufig Sicherheit. Sie behindern vermutlich noch häufiger die interdisziplinäre Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Um die Aufgaben in der Arbeitswelt von heute zu lösen und im Wettbewerb zu bestehen, braucht es abteilungs- und sektorenübergreifende Zusammenarbeit mehr denn je, gerade in der Gesundheitsbranche. Was WOL dazu beitragen kann, erfahren Sie in diesem Workshop.

  • Gemeinsame Sache: Dienstpläne zusammen gestalten (Martina Henke, Vivantes)
    Flexibilität nach Bedarf, Transparenz und Langfristigkeit – lässt intelligente und generationenorientierte Arbeitszeitgestaltung das zu? Gibt es eine perfekte Balance zwischen Beruf, Karriere und Familie, Freizeit? Gibt es flankierende Maßnahmen, die dieses unterstützen? Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren, welche Möglichkeiten und Wege es hier gibt und geben könnte.

  • Nicht müde werden: Schichtsysteme und Familienzeiten (Christiane Flüter-Hoffmann, Institut der deutschen Wirtschaft)
    Über fünf Millionen Menschen in Deutschland arbeiten regelmäßig in Schichtarbeit. Vor allem in Krankenhäusern ist eine Rund-um-die Uhr-Betreuung unerlässlich. Doch wie sehen Schichtsysteme aus, die den Beschäftigten Flexibilität für ihre eigenen Familienpflichten verschaffen? Wir diskutieren über Herausforderungen und erfolgreich erprobte Lösungen.

  • Führungskräfte: Statt Kommando und Kontrolle Leadership und Vorbild (Ulrike Spaak, Trainerin & Business Coach für Positive Leadership, Kulturwandel, Mitarbeiterbindung und Arbeitgeberattraktivität)  
    Wer Menschen führt, beeinflusst unvermeidlich: die Emotionen der Beschäftigten, die Stimmung im Team und das Engagement jedes einzelnen - im besten Fall förderlich bis hervorragend. Wir blicken darauf, wie Führungskräfte Anstifter einer positiven Unternehmenskultur werden. Der neue Ansatz „Positive Leadership“ führt stärkenorientiert zu gelingenden Arbeitsbeziehungen.

Verpflegung

Im Rahmen der Veranstaltung bieten wir Ihnen ein kostenfreies Catering an. Dieses beinhaltet auch ein vegetarisches und ein veganes Angebot.

Kinderbetreuung

Während der Veranstaltung bieten wir die Möglichkeit einer kostenfreien Kinderbetreuung. Wenn Sie diese nutzen möchten, geben Sie bei der Veranstaltungsanmeldung bitte an, für wie viele Kinder Sie eine Betreuung benötigen, wie alt die betreffenden Kinder sind und wie wir Sie für Rücksprachen erreichen können!

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Sie können sich ausschließlich online über das Anmeldeformular anmelden. Bitte melden Sie sich bis zum 11. März 2020 für die Multiplikatorenveranstaltung an!


Teile: