Netzwerken

"Forum Mobiles Arbeiten": „Früher Wiedereinstieg“

Teil zwei unserer Ausgabe „Früher Wiedereinstieg“ des „Forums Mobiles Arbeiten“ beginnt mit einer Zusammenfassung der Diskussionsbeiträge unserer Leserinnen und Leser. Die Kommentare fordern vor allem die Trennung zwischen Eltern- und Beschäftigtenrolle und eine hohe Professionalität für erfolgreiche mobile Arbeit während der Elternzeit. Im Experteninterview hebt Alexa Ahmad, Geschäftsführerin des Dienstleisters pme Familienservice, die Vorteile der gesparten Wegezeiten durch mobiles Arbeiten in der Elternzeit hervor. Ihre Beobachtung beim Wiedereinstieg nach der Geburt eines Kindes: Vor allem Mütter kehren nicht nur früher an ihren Arbeitsplatz zurück, sie erhöhen auch den Stundenumfang, wenn sie von zu Hause aus tätig sein können. Außerdem stellt sie fest, dass die visuelle Einbindung per Videochat ins Team ein noch vernachlässigtes Instrument der Vereinbarkeit ist. Auch Claudia Lazai, Ansprechpartnerin für Familie und Beruf im Personalbereich von DATEV, unterstreicht im Praxisbeispiel, dass vor allem karrierebewusste Frauen dank mobiler Arbeit früher und mit einem höheren Stundevolument zurückkehren. Die Quote von Beschäftigten in Elternzeit, die in Teilzeit und mobil im Homeoffice arbeiten, liegt bei dem Softwarehaus bei über 60 Prozent. Lesen Sie, wie DATEV den Wiedereinstiegsprozess managed.

Zur aktuellen Ausgabe geht es hier.

Bildquelle: Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie" / Heiko Adrian

Netzwerken

"Forum Mobiles Arbeiten": „Früher Wiedereinstieg“

Wie kann mobiles Arbeiten in Unternehmen einen raschen Wiedereinstieg von Müttern und Vätern nach der Elternzeit unterstützen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe unseres „Forums Mobiles Arbeiten“. Dr. Rahild Neuburger, Geschäftsführerin des MÜNCHNER KREISES, erklärt im Interview, dass gerade der Mittelstand mit seinen flachen Hierarchien, der Nähe der Führungskräfte zu ihren Beschäftigten und dem daraus entstehen-den persönlichen Vertrauen gute Voraussetzungen dafür hat. In dieser Ausgabe heißt es wieder: Diskutieren Sie mit! Das Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“ schaltet Ihre Beiträge innerhalb kurzer Zeit frei und bringt im Juli eine Zusammenfassung der wichtigsten Beiträge sowie ein weiteres Interview und ein Unternehmensbeispiel.

Zur aktuellen Ausgabe geht es hier.

Bildquelle: Rahild Neuburger

Netzwerken

"Mit Familienfreundlichkeit Personal gewinnen. Leitfaden für Personalmarketing mit dem Erfolgsfaktor Familie"

Die geburtenreiche Generation geht in großer Anzahl in den Ruhestand und Unternehmen suchen Nachwuchs. Vor diesem Hintergrund bekommt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie beim Personalmarketing eine immer wichtigere Rolle. Der Leitfaden Personalmarketing bietet einen Überblick über Bewerbergruppen, über Möglichkeiten der regionalen Suche und über die richtige Ansprache des Themas "Familie" im Bewerbungsgespräch. Der Blick auf das familienfreundliche Image eines Unternehmens und die Frage, wie es sich messen lässt, führten dann auch zu Ideen für eine Nutzung des Social Web, in der ein konstruktiver Dialog zwischen Bewerberinnen und Bewerbern und Unternehmen entsteht. Sie können den Leitfaden hier herunterladen oder im Netzwerkbüro bestellen.

Bildquelle: Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"

Netzwerken

„Checkheft Familienorientierte Personalpolitik für kleine und mittlere Unternehmen“: ein praxisnahes Nachschlagewerk

Neu aufgelegt und komplett überarbeitet: Mit dem „Checkheft familienorientierte Personalpolitik für kleine und mittlere Unternehmen“ haben das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“, der DIHK und das Bundesfamilienministerium ein praktisches Handbuch zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie in KMU veröffentlicht. Wesentliche Handlungsfelder einer familienorientierten Personalpolitik werden hier anhand von praxisnahen Beispielen und Tipps gut verständlich erläutert – speziell aus der Perspektive kleiner und mittlerer Unternehmen. Das Checkheft unterstreicht die Erfolgsgeschichte einer nachhaltigen Kooperation zwischen Politik und Wirtschaft: im Jahr 2004 wurde das erste Checkheft als gemeinsame Broschüre des DIHK zusammen mit dem Bundesfamilienministerium herausgegeben.Anhand von über 30 Unternehmensbeispielen, zahlreichen Experteninterviews, Tipps und Informationshinweisen in acht Schwerpunktkapiteln beschreibt die Publikation, wie Unternehmen familienbewusste Personalpolitik umsetzen – speziell aus der Perspektive kleiner und mittlerer Unternehmen. Sie können das Checkheft hier herunterladen oder im Netzwerkbüro bestellen.

Bildquelle: Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"

Quelle: Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"

Netzwerken

Umfrage: Zur richtigen Zeit das richtige Angebot: Unternehmen setzen Instrumente des Elternzeit- & Wiedereinstiegsmanagements gezielt ein

Familienbewusste Unternehmen betrachten Elternzeit- und Wiedereinstiegsmanagement als zentralen Bestandteil ihrer familienbewussten Personalpolitik. Dies ergibt die aktuelle Blitzumfrage des Unternehmensnetzwerks „Erfolgsfaktor Familie“, an der sich mehr als 700 Netzwerkunternehmen beteiligt haben.

Weiterlesen
Teile: