Das Arbeitsgebiet eines Unternehmens bestimmt das Bild

Frau Sonntag, was bedeutet für Sie das Motiv der lächelnden Mutter am Laptop mit Kleinkind auf dem Schoß?

Für mich thematisiert es die Unvereinbarkeit von Beruf und Familie. Denn jeder, der selber Kinder hat, weiß: Dies ist eine nicht wünschenswerte Situation. Man kann nicht gleichzeitig arbeiten und Kleinkinder betreuen, dies sollte die Ausnahme sein.

Wieso hält sich das Motiv so hartnäckig?

Es hält sich wohl auch aus Fantasie- oder Gedankenlosigkeit. Es ist immer einfach, auf Stereotype zurückzugreifen. Es gibt noch ein Pendant dazu: das Motiv des eingerahmten Fotos von der lachenden Mutter mit den Kindern auf dem aufgeräumten Männerschreibtisch. Vordergründig soll es die Verbundenheit des Mitarbeiters mit seiner Familie thematisieren. Es zeigt aber vielmehr die Getrenntheit der Welten und illustriert ein überkommenes Rollenbild.

Was sind denn fantasievolle Motive, die diese Welten zusammenbringen?

Genau das sollte das Thema sein: Bringen Sie die beiden Welten zusammen. Ein ganz einfaches Beispiel ist, eine große bunte Kinderuhr auf dem Schreibtisch zu fotografieren. Damit zeigen Sie: Hier bieten wir Spielräume, hier gibt es Freiräume in Form von Zeiträumen. Sie können aber auch einen Flipchart abbilden mit einer von Kindern gemalten Schatzkarte. Damit signalisieren Sie: Kinder wissen, wo Schätze zu heben sind, und wir im Unternehmen profitieren davon. Dabei geht es sowohl um die Kreativität von Kindern als auch darum, die Fähigkeit, anders zu denken, bei den Eltern abzurufen und damit erfolgreich zu sein. 

Das waren jetzt typische Büromotive. Was wären denn Motive für die Produktion?

Wenn es um einen Produktionsstandort geht, könnten Sie in einer Fotomontage die Werksuhr und eine Kinderuhr gegeneinanderblenden. Oder Sie zeigen die in der Regel ja recht sterile, kühle und technoide Atmosphäre in einer Produktionshalle und darin ein Kind mit einem Tuschkasten. Das heißt: Bei uns spielen Kinder mit, sie bringen die Farbe rein. Wir lassen das zu. Wir kümmern uns um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 

Das Thema Flexibilität ist ja schon seit Längerem in aller Munde. Wie könnte man das denn darstellen?

Wir reden hier ja von Arbeitgebern, die natürlich auch ein gewisses Maß an Flexibilität an den Tag legen müssen, um gute Leute mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen zu binden. Ein mögliches Motiv wäre, eines dieser bunten Kindertelefone auf einem Schreibtisch abzubilden. Das heißt dann: Bei uns bleiben Sie erreichbar. Denn jeder kennt den Fall, dass das Kind krank wird, die Babysitterin ausfällt oder dem Partner ein wichtiger Termin dazwischenkommt, dann muss man erreichbar sein, kurz etwas organisieren und hat dann den Kopf wieder frei. 

Was würden Sie Unternehmen empfehlen, die ein eher kleines Budget haben?

Ich würde ihnen empfehlen, auch mit Illustratoren zusammenzuarbeiten. Sie sind nicht nur äußerst kreativ und schaffen etwas Unverwechselbares, sondern sind auch wesentlich günstiger als Fotografen, denn sie brauchen keine Modelle, niemanden, der schminkt und einkleidet, keine Requisiten.

Und welche Motive passen da?

Illustrationen haben neben dem Kostenfaktor noch einen weiteren unschätzbaren Vorteil: Sie können Dinge visualisieren, die Sie auf einem Foto nicht zeigen möchten oder nicht darstellen können. Beispielsweise könnten Sie pflegerische Situationen zeichnen, ohne eine rote Linie zu übertreten. Sie können aber auch Familien zeigen, die auf dem Dach des Firmengebäudes picknicken. Bei Illustrationen ist es noch einfacher, die beiden Welten zusammenzuführen. 

Wie individuell ist die Motivwahl?

Man sollte immer die Chance nutzen, sein eigenes Unternehmen zum Thema zu machen. Als ökologisches Windkraftwerk können Sie etwa ein Eichelmännchen mit wild durchgepusteten Haaren auf einem Besprechungstisch zeigen. Als Autozulieferer die Welten Kinderspielzeug und Schraubenzieher zusammenführen. Oder wie wäre es, wenn Sie eine Kinderzeichnung im Schlüsselanhänger am Autoschlüssel verstecken. Nutzen Sie die visuellen Möglichkeiten, die Ihr Arbeitsfeld bietet.

Teile: