Frage beantworten/kommentieren

Wie wichtig ist mobiles Arbeiten für die Vereinbarkeit - und warum?

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (7)

  1. Gundel Berger
    Gundel Berger am 27.02.2015
    Mobiles Arbeiten ist eine ganz entscheidende Variante zum Beitrag für familienfreundliches Arbeiten. Es ermöglicht Flexibilität und Effektivität. In der Regel ist es kein Problem mehrere Dinge nebeneinander her zu tun, man muss nur geeignete Bedingungen dafür schaffen. Wie sieht das konkret aus: Während meine Kinder Hausaufgaben machen oder im Garten toben, läuft die Waschmaschine und ich sitze am Computer (mit Stick, der mir die Einwahl zur Dienstelle ermöglicht) und habe mein dienstliches Telefon auf zu Hause umgestellt. Ist mein Jüngstes einmal krank, kann ich trotzdem arbeiten und habe nicht das Problem alles umorganisieren zu müssen, wenn ich nicht in die Dienststelle kommen kann.
  2. Frauencomputerschule ItF e.V.
    Frauencomputerschule ItF e.V. am 27.02.2015
    Wir haben sehr gute Erfahrungen mit einer Mischung aus Präsenz und mobiler Arbeit gemacht. Das mobile Arbeiten erleichtert natürlich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hinsichtlich Organisation und Koordination. Nachteilig ist, dass die sozialen Kontakte fehlen, welche für alle ArbeitnehmerInnen sehr wichtig sind - im Besonderen für Frauen nach der Familienphase.
  3. Mareen Koch Koch Sanitätshaus GmbH
    Mareen Koch Koch Sanitätshaus GmbH am 01.03.2015
    Mobiles Arbeiten würde ich immer mit Vorsicht genießen. Zunächst scheint es verlockend, sich die Zeit zu Hause einteilen zu können. Jedoch gerät der mobil arbeitende AN schnell ich die Falle, nichts wirklich richtig zu machen. Wenn AN bei und mit Kind ist, ruft eigentlich die Arbeitspflicht. Ist AN am Schreibtisch (zu Hause Kind spielt nebenan oder der Haushalt müsste auch erledigt werden), meldet sich das schlechte Gewissen ... . Darüber hinaus hat der Einsatz am Arbeitsplatz sicherlich auch soziale Berechtigung. AN treffen sich unter Erwachsenen ohne Kind. Die Mutter/ der Vater ist in der Arbeitsumgebung ArbeitnehmerIn und nichts anderes. Viele Eltern mit Kleinkindern freuen sich auf die Arbeit zu kommen und nennen dies Urlaub oder Erholung. Ich bevorzuge Arbeitseinsätze auf der Arbeitsstelle. Hier würde ich maximal variabel sein und auf Betreuung und die familiäre Situation etc. Rücksicht nehmen. Dies deckt sich bisher mit den Wünschen meiner Belegschaft.
  4. Corinna Nienstedt
    Corinna Nienstedt am 13.03.2015
    Mobiles Arbeiten ist ein wichtiger Grundpfeiler für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es ermöglicht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Flexibilität, die sie benötigen um ihren Beruf mit der Betreuung ihrer Kinder aber auch mit der Pflege von kranken und alten Angehörigen zu kombinieren. Da der Fachkräftemangel in den kommenden Jahren noch gravierender werden wird müssen die Unternehmen konkrete und flexible Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf machen um Mitarbeiter zu halten und neu zu gewinnen.
  5. Gordon Bonnet
    Gordon Bonnet am 14.03.2015
    Mobiles Arbeiten ist enorm wichtig für das Gelingen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, da zum Beispiel Kinder zum Musikunterricht und Sport gebracht werden oder Unterricht ausfällt. Dann kann trotzdem das Büro organisiert werden.
  6. Jana Thormann
    Jana Thormann am 16.03.2015
    Mobiles Arbeiten kann den Arbeitsalltag in dem auch die Familie und Kinder unterzubringen sind wesentlich vereinfachen. Man kann die Kinder zu Veranstaltungen begleiten Arzttermine wahrnehmen und sich seine Zeit flexibler einteilen. Die Arbeitszeit vom Nachmittag kann dann am Abend zu Hause nachgearbeitet werden. Mobiles Arbeiten bedeutet aber nicht nur Arbeiten von zu Hause aus - nein, vielmehr ist es das sinnvolle Nutzen von Arbeitswegen. Oft sind Arbeitswege Dienstwege, so lang dass man in dieser Zeit wichtige Arbeitsaufgaben erledigen kann. Mobiles Arbeiten ist jedoch nicht jedermanns Sache. Auf der einen Seite fühlt man sich durch den räumlichen Abstand inspiriert motiviert und konzentriert, auf der anderen Seite brauchen manche Personen ihre normale Arbeitsumgebung und fühlen sich außerhalb von den Umgebungseinflüssen abgelenkt.
  7. Thomas Plückebaum
    Thomas Plückebaum am 26.03.2015
    Mobiles Arbeiten ermöglicht den verschiedenen Anforderungen von Arbeit und Familie überlappend nachkommen zu können. Allerdings hat das auch den Nachteil der permanenten Erreichbarkeit, Störungen zu unpassenedn Zeitpunkten und der (unbezahlten) Mehrarbeit. Dies zieht auch die Familie in Mitleidenschaft.
Teile: