Forum Personalmarketing

Wie können Unternehmen ihr Engagement für Vereinbarkeit von Beruf und Familie glaubwürdig nach außen darstellen? Lesen Sie, wie es gelingt, mit dem Thema Vereinbarkeit neue Bewerbergruppen anzusprechen und die bestehende Belegschaft zu binden. Denn Beschäftigte, deren Bedarf, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen, ernst genommen wird, werben gerne für ihr Unternehmen.

Die zusammenfassende Publikation zum Forum Personalmarketing "Mit Familienfreundlichkeit Personal gewinnen - Leitfaden für Personalmarketing mit dem Erfolgsfaktor Familie" finden Sie hier.


Bild zeigt Hr. Sorg
Personalmarketing

kununu & Co.: Wie das Social Web für Bewerbermarketing genutzt werden kann

Jürgen Sorg, Social-Media-Experte von der Techniker Krankenkasse, stellt fest: Mit der Möglichkeit, selbst Inhalte für das Web zu erstellen, entstehen auch auf Seiten der Bewerberinnen und Bewerber neue Erwartungen an Kommunikation. Er gibt Tipps, wie Unternehmen dies als Chance zum Dialog nutzen können. Eine Chance liegt auch in Arbeitgeberbewertungen auf der Plattform kununu, selbst in kritischen. Wie Sie als Unternehmen Ihre Selbsteinschätzung mit diesen Bewertungen abgleichen und darüber eine höhere Glaubwürdigkeit erreichen, verrät Florian Mann, Geschäftsführer von kununu.

Weiterlesen
Bild zeigt Hr. Haferburg
Personalmarketing

Das eigene Arbeitgeberimage „messen“

Das Arbeitgeberimage zu untersuchen, ja sogar zu messen, ist gar nicht so aufwendig. Wie dies insbesondere auch für kleinere Unternehmen möglich ist, erklärt Marco Haferburg vom Marktforschungsinstitut YouGov. Julia Goltz von Phoenix Contact berichtet, wie ihr Unternehmen sein Image als familienfreundlicher Arbeitgeber erhebt und die Ergebnisse als Bestätigung und als Korrektiv nutzt. Außerdem verrät sie, welche Instrumente das Unternehmen dafür verwendet und was ihr persönlich bei der Arbeit dabei als „Kompass“ dient. Lesen Sie auch die Checkliste, wie Sie Ihr Image als familienbewusster Arbeitgeber wirksam nutzen können.

Weiterlesen
Bild zeigt Fr. Pastohr
Personalmarketing

Klassisch und doch essenziell – das Bewerbungsgespräch

Jedes Unternehmen, das Wert auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie legt, sollte seine Haltung dazu schon im Vorstellungsgespräch thematisieren. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unseres „Forums Personalmarketing“ zum Thema „Klassisch und doch essenziell – das Bewerbungsgespräch“, warum dies Sinn macht. Im Experteninterview und in drei Praxisbeispielen erfahren Sie, wo im Gespräch Sie dies platzieren können und wie Sie über Beruf und Familie im Vorstellungsgespräch angemessen reden.

Weiterlesen
Bild zeigt Hr. Donth
Personalmarketing

Audits, Labels oder Zertifikate: welchen Beitrag sie zur Vermarktung einer familienfreundlichen Unternehmenskultur leisten

Ist es möglich, den Grad an Familienfreundlichkeit eines Unternehmens zu messen? Und wenn ja, wie? Diese und andere Fragen beantworten Stefan Becker, Geschäftsführer der berufundfamilie gGmbH und Andreas Schubert, Geschäftsführer von Great Place to Work Deutschland. Die aktuelle Ausgabe des „Forums Personalmarketing“ zitiert außerdem Stimmen aus Wirtschaft und Verwaltung, warum Unternehmen den Auditierungsprozess von berufundfamilie durchlaufen und wie sie das Siegel für ihr Personalmarketing einsetzen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen Überblick über regionale Siegel und Zertifikate zum Thema Familienfreundlichkeit.

Weiterlesen
Bild zeigt Fr. Goos
Personalmarketing

Regionales Employer Branding - Lokale Bündnisse & Co. als Plattform fürs Personalmarketing?

Unternehmen, die sich in regionalen Netzwerken engagieren, können nachweislich auf verbesserte Vereinbarkeitslösungen zurückgreifen. Dies hilft beim Personalmarketing und beim Aufbau einer familienfreundlichen Marke. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des „Forum Personalmarketing“, wie Expertinnen aus dem Lokalen Bündnis für Familie die Möglichkeiten eines solchen Forums für das Personalmarketing einschätzen. Drei Unternehmen, die sich in lokalen Netzwerken einbringen, geben Einblicke in Details dieser Arbeit: Die WEILBURGER Coatings GmbH, die Analytik Jena AG und Phoenix Contact.

Weiterlesen
Teile: