Interviews: Warum in die Ferne schweifen?

Familienfreundlichkeit als Recruiting-Chance in Lokalen Bündnissen

Elisabeth Goos, Senior Consultant bei der Roland Berger Strategy Consultants GmbH, betreut die Fachberatung der Lokalen Bündnisse für Familie. Ihre Erfahrung: Unternehmen nutzen Lokale Bündnisse zunehmend für ihr Recruiting und vermarkten dabei ihre Familienfreundlichkeit.

Seit zehn Jahren gibt es die lokalen Bündnisse für Familie. Mittlerweile engagieren sich bundesweit an 670 Standorten unter anderem auch über 5000 Unternehmen: Was motiviert Unternehmen, sich hier einzubringen?

In einem Lokalen Bündnis schließen sich beispielsweise Schulen, Betreuungseinrichtungen, Unternehmen, die Agentur für Arbeit, die IHK oder Kultureinrichtungen zusammen. Über diesen Pool engagierter Akteure können Unternehmen direkt auf vielfältige Vereinbarkeitsangebote am Standort zurückgreifen oder diese mit dem Bündnis entwickeln: von der Notfallbetreuung bis zu haushaltsnahen Dienstleistungen. So können sie ihren (potenziellen) Beschäftigen maßgeschneiderte Unterstützungspakte schnüren. Zudem ist es für Unternehmen über landesweite Portale oder Stellenanzeigen teilweise schwierig geworden, Fachkräfte zu bekommen. Auch hier nutzen viele mittlerweile die Lokalen Bündnisse. Zum Beispiel haben Unternehmen dadurch breitere Personalmarketingmöglichkeiten oder gewinnen über die Nähe zu Schulen einen besseren Zugang zu möglichen Auszubildenden.

Welche Möglichkeiten bieten die Lokalen Bündnisse konkret, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren?

Über das Bündnis können Unternehmen für alle möglichen Vereinbarkeitsfragen schnell auf Lösungen zugreifen oder diese mit anstoßen. Charmant ist, dass der finanzielle Aufwand überschaubar bleibt. Mit solchen Angeboten werben die Unternehmen dann aktiv für sich. Beispielsweise legen sie bei Bewerbungsgesprächen Mappen mit Informationsblättern zu ihren Vereinbarkeits-Angeboten aus oder sie verschicken schon im Vorfeld aktiv den Link zu den entsprechenden Informationen. Die Botschaft lautet: An diesem Standort lässt es sich gut leben und arbeiten.

Wie schätzen Sie den Einfluss von regionalem Engagement für mehr Familienfreundlichkeit auf die Arbeitgebermarke ein?

Relativ hoch! Denn die Unternehmen etablieren sich durch ihre Aktivität im Bündnis in der regionalen Öffentlichkeit, sie erzielen eine größere Sichtbarkeit für mögliche Bewerberinnen und Bewerber und pflegen ein positives Image. Dies wirkt sich auch wieder positiv auf die Bindung der bereits rekrutierten Beschäftigten aus.

Familienfreundlich auf den ersten Blick

Eine Stadt, die familienfreundliches Leben und Arbeiten vermarktet, zieht qualifizierte Fachkräfte an. Gemeinsam mit 64 Jenaer Unternehmen hat das dortige Bündnis für Familie daher Marketinginstrumente entwickelt, die Unternehmen beim Personalmarketing nutzen können. Welche das sind, berichtet Stefanie Frommann, Koordinatorin des Bündnisses und Geschäftsführerin des Zentrums für Familie und Alleinerziehende e.V. in Jena.

„Den Bewerbern etwas mitgeben, was ihnen die Vorzüge Jenas auf einen Blick darstellt – diesen Wunsch eines Unternehmens haben wir im Bündnis mit „Jena in der Box“ aufgegriffen. In handlichem Format stellt die Stadt in verschiedenen Broschüren ihre Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen, Wirtschaftsleistungen und Infrastruktur dar. Die Idee dazu kommt von einer Werbefirma, die im Bündnis aktiv ist. Die hohe Nachfrage dieser Box ergab sich durch unsere gute Vernetzung. Ein weiteres, sehr einfaches Instrument sind unsere Roll-ups mit unserem Logo und Slogan „Kinder für Jena“. Unsere Unternehmen haben sie in ihrem Personalbereich aufgestellt. Damit sehen Bewerber noch vor Beginn des Bewerbungsgesprächs, dass das Unternehmen Partner im Bündnis ist und sich für Familienfreundlichkeit engagiert. Außerdem vergibt das Bündnis seit zwei Jahren das „Jenaer Familiensiegel“ für familienfreundliche Unternehmen. Nach einem Prüfverfahren erhalten sie das Siegel in Form einer Messingplatte die am Firmengebäude angebracht werden kann. Ein gern genutzter Imagefaktor.

Teile: