Aktuelles Startseite

Fachkräftepotenziale durch eine bessere Vereinbarkeit

Policy Paper von Prognos zeigt die Bedeutung einer guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Fachkräftesicherung auf.

Im Rahmen des Unternehmensprogramms „Erfolgsfaktor Familie“ hat die Prognos AG ein Policy Paper mit dem Titel „Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Beitrag zur Fachkräftesicherung“ vorgelegt. Das Policy Papier nimmt die Bedeutung einer besseren Vereinbarkeit von Müttern für die Fachkräftesicherung in den Blick und zeigt das hohe rechnerische Potenzial auf, das eine höhere Erwerbsbeteiligung von Frauen bzw. ein höheres Arbeitszeitvolumen von Müttern eröffnen würde.

Die Berechnungen zeigen: Würden die 2,5 Mio. Mütter, die derzeit weniger als 28 Stunden pro Woche arbeiten, ihre Erwerbstätigkeit durch gute Vereinbarkeit allein jeweils um eine Stunde erhöhen, wären dies 2,5 Mio. Wochenstunden an zusätzlicher Arbeitszeit – das entspricht bei einer 36 Stunden Woche 71.000 Vollzeitäquivalenten.

Als wesentliche politische Stellschrauben für eine gute Vereinbarkeit benennt das Papier den Ausbau der Kinderbetreuung, attraktive gesetzliche Rahmenbedingungen für eine partnerschaftliche Arbeitsteilung von Eltern, wie zum Beispiel eine reduzierte Arbeitszeit mit finanziellem Ausgleich sowie die Weiterentwicklung des Elterngeldes. Ebenso wird die Mitverantwortung der Arbeitgeber*innen für eine bessere Vereinbarkeit im betrieblichen Alltag benannt.

Hier finden Sie das Policy Paper.

Teile: