NetzwerkenStartseite

Flexibles Arbeiten zum Erfolgsmodell machen

Dr. Yvonne Lott forscht über flexible Arbeitsorte und -zeiten. Wir haben mit ihr über die Themen Home Office und mobiles Arbeiten gesprochen.

Die Digitalisierung bietet für Beschäftigte und Unternehmen die Möglichkeit, betriebliche Erfordernisse und Flexibilität in Einklang zu bringen. Wege, um diese Chancen zu realisieren, sind Home Office und mobiles Arbeiten. Viel zu oft schrecken Unternehmen aber davor zurück, diese Möglichkeiten zu nutzen. Und auch Beschäftigte fühlen sich – selbst bei bestehenden Angeboten – von der Nutzung abgeschreckt.

Dazu haben wir im Erfolgsfaktor-Familie-Interview mit Dr. Yvonne Lott von der Hans-Böckler-Stiftung unter anderem über folgende Fragen gesprochen:

  • Wie können flexible Arbeitszeiten unabhängig von Geschlecht, Qualifikation oder Hierarchiestufe in Unternehmen zur Normalität werden?
  • Wie unterscheidet sich die Nutzung mobiler Arbeitsformen je nach Geschlecht?
  • Welche Schritte können Unternehmen machen, um die Chancen, die sich aus mobiler Arbeit ergeben, für sich zu nutzen?

Dr. Yvonne Lott arbeitet im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung im Referat Geschlechterforschung und forscht als ausgewiesene Expertin insbesondere zu Fragen flexibler Arbeitsbedingungen. Jüngst erschien Ihre gemeinsam mit Anja Abendroth publizierte Studie Reasons for Not Working from Home in an Ideal Worker Culture. Die zentralen Befunde der Studie werden im Böckler-Impuls 19/2019 zusammengefasst.

Teile: