Netzwerken

"Forum Mobiles Arbeiten": „Früher Wiedereinstieg“

Teil zwei unserer Ausgabe „Früher Wiedereinstieg“ des „Forums Mobiles Arbeiten“ beginnt mit einer Zusammenfassung der Diskussionsbeiträge unserer Leserinnen und Leser. Die Kommentare fordern vor allem die Trennung zwischen Eltern- und Beschäftigtenrolle und eine hohe Professionalität für erfolgreiche mobile Arbeit während der Elternzeit. Im Experteninterview hebt Alexa Ahmad, Geschäftsführerin des Dienstleisters pme Familienservice, die Vorteile der gesparten Wegezeiten durch mobiles Arbeiten in der Elternzeit hervor. Ihre Beobachtung beim Wiedereinstieg nach der Geburt eines Kindes: Vor allem Mütter kehren nicht nur früher an ihren Arbeitsplatz zurück, sie erhöhen auch den Stundenumfang, wenn sie von zu Hause aus tätig sein können. Außerdem stellt sie fest, dass die visuelle Einbindung per Videochat ins Team ein noch vernachlässigtes Instrument der Vereinbarkeit ist. Auch Claudia Lazai, Ansprechpartnerin für Familie und Beruf im Personalbereich von DATEV, unterstreicht im Praxisbeispiel, dass vor allem karrierebewusste Frauen dank mobiler Arbeit früher und mit einem höheren Stundevolument zurückkehren. Die Quote von Beschäftigten in Elternzeit, die in Teilzeit und mobil im Homeoffice arbeiten, liegt bei dem Softwarehaus bei über 60 Prozent. Lesen Sie, wie DATEV den Wiedereinstiegsprozess managed.

Zur aktuellen Ausgabe geht es hier.

Bildquelle: Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie" / Heiko Adrian

Teile: