Netzwerken

"Forum Mobiles Arbeiten": „Führen von überall“, Teil 2

Teil zwei unserer Ausgabe „Führen von überall“ beginnt mit einer Zusammenfassung der Diskussionsbeiträge unserer Leserinnen und Leser. Die Kommentare heben die grundsätzliche Bedeutung von mobilem Arbeiten für Führungskräfte mit Familienverantwortung hervor. Dabei unterstreichen sie die besondere Bedeutung von gelingender Kommunikation beim Führen aus der Ferne und beschreiben die notwendigen Rahmenbedingungen dafür. Im Experteninterview berichtet Josephine Hofmann vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation von der Studie „Die flexible Führungskraft“. Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck KGaA schildert seinen Pilotversuch mywork@merck zur Arbeitsautonomie, dem eine entsprechende Betriebsvereinbarung folgte. Erfahren Sie im Praxisbeispiel, wie die Beschäftigten bei Merck ihre Arbeitszeiten- und -orte individuell abstimmen und wie sich Führung dadurch verändert.

Zur aktuellen Ausgabe geht es hier.

Bildquelle: Merck KGaA

Teile: