AktuellesStartseite

Neue Botschafter für „Erfolgsfaktor Familie“ ernannt

Das Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ hat neue Botschafter für die Länder Bremen und Niedersachsen. Dr. Tim Nesemann, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Bremen AG, und Marco Wagner, Senior Vice President Human Resources und Mitglied der Geschäftsführung Airbus Operations GmbH, treten von nun an als Ansprechpartner für mehr Familienbewusstsein in Unternehmen ihrer Regionen ein.

Bild zeigt: Botschafter des Unternehmensprogramms.

Dr. Tim Nesemann, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Bremen AG, und Marco Wagner, Senior Vice President Human Resources und Mitglied der Geschäftsführung Airbus Operations GmbH. Quelle: Erfolgsfaktor Familie

In allen 16 Bundesländern agieren die Botschafterinnen und Botschafter als Ansprechpartner und Identifikationsfiguren des Unternehmensprogramms. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Namen tragen sie das Thema familienbewusste Arbeitswelt in die Fläche und gehen mit ihren Unternehmen als Aushängeschilder von „Erfolgsfaktor Familie“ mit gutem Beispiel voran.

Angebote für gute Work-Life-Balance

Die Sparkasse Bremen AG hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in ihrem Leitbild verankert und bietet ihren rund 1.500 Beschäftigten vielfältige familienfreundliche Angebote. Dazu zählen unter anderem flexible und individuelle Arbeitszeitregelungen, ein betriebliches Gesundheitsmanagement, ein Dialogkonzept Eltern sowie der selbst gegründete Familienbündnis e.V. als Träger für Kindertagesbetreuung.

„Besonders im Dienstleistungsbereich mit direktem Kundenkontakt ist es unverzichtbar, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich mit vollem Engagement zum Wohle unserer Kunden im Einsatz sind. Das geht aber nur dann, wenn sie auch eine gute Work-Life-Balance haben. Dabei unterstützen wir mit unseren Angeboten“, erklärt Dr. Tim Nesemann, der selbst Vater dreier Kinder ist.

Mit familienfreundlicher Unternehmenskultur die Motivation fördern

Eine familienbewusste Arbeitswelt spielt auch bei Airbus eine zentrale Rolle. Das Unternehmen unterstützt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen mit zahlreichen Maßnahmen dabei, Beruf und Familie individuell zu vereinbaren. Beispiele sind flexible Modelle, wie Telearbeit und individuelles Arbeitszeitmanagement, Betriebskindergärten bzw. Belegplätze in öffentlichen Kindergärten, individuelle Unterstützung bei Auslandsaufenthalten sowie Angebote für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit.

Marco Wagner: „Unternehmen können mit einer familienfreundlichen Unternehmenskultur einen erheblichen Beitrag leisten in Bezug auf die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben. Dies fördert die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und kann in der heutigen Zeit des hohen Fachkräftebedarfs die Attraktivität als Arbeitgeber steigern.“

Weitere Informationen zu den Botschaftern des Unternehmensprogramms, ihren Unternehmen und deren familienbewussten Angeboten, einschließlich Kurzinterviews, finden Sie hier.

Teile: