Netzwerken

Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Vorbilder für eine pflegefreundliche Arbeitswelt gesucht – bundesweit!

Pflegende Beschäftigte sind auf Verständnis und Entlastung angewiesen

Pflegende Angehörige übernehmen gesamtgesellschaftlich eine zentrale Aufgabe, indem sie – als ‚Deutschlands größter Pflegedienst‘ – die Mehrheit der Pflegebedürftigen betreuen. Aufgrund der demografischen Entwicklung stehen sie immer häufiger gleichzeitig noch im Berufsleben. Durch die enorme Doppelbelastung besteht ein erhöhtes Risiko von psychischen Erkrankungen bis hin zum Burn Out. In der Corona-Krise fühlen sich die Betroffenen mit dieser Aufgabe häufig alleingelassen, weil Betreuungs- und Entlastungsangebote wie Tagespflegen oder Betroffenengruppen geschlossen werden mussten. Gerade jetzt sind sie auf Verständnis und Entlastung angewiesen.

Vorbildliche Lösungen verdienen besondere Anerkennung

Der von spectrumK, dem BKK DV und dem IKK e. V. vergebene Otto Heinemann Preis zeichnet Unternehmen und Institutionen aus, die mit klugen Konzepten und vorbildlichen Lösungen ihre Mitarbeitenden entlasten. Ganz besonders in diesem Jahr, in dem die Corona-Krise uns alle herausfordert und viele Unternehmen in eine wirtschaftlich unsichere Zukunft schauen, verdienen sie dafür unsere besondere Anerkennung.

Vernetzung und öffentliche Sichtbarkeit von pflegefreundlichen Unternehmen

Durch den Wettbewerb sollen Arbeitgeber bei dieser Aufgabe unterstützt werden: Bereits mit der Teilnahme profitieren sie von Angeboten zur Vernetzung und Zugang zu Expertenwissen. Die Nominees werden darüber hinaus öffentlichkeitswirksam in die Kommunikation rund um die Berliner Pflegekonferenz eingebunden, in deren Rahmen auch die Preisträger bekannt gegeben werden. Bewerbungen sind bis zum 22. Juli 2020 möglich unter www.otto-heinemann-preis.de

Teile: