Aktuelles Startseite |

Katarina Barley besucht Mitgliedsunternehmen

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte die Bundesfamilienministerin Mitglieder des Netzwerks „Erfolgsfaktor Familie“ und ein Lokales Bündnis für Familie

Bild zeigt: Ministerin im Gespräch

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley im Gespräch mit Mitarbeitern der Fraport AG, Quelle: Thomas Imo/photothek.net

Bundesfamilienministerin Dr. Katharina Barley hat in dieser Woche während ihrer Sommertour die beiden Netzwerkunternehmen Pascoe GmbH und die Fraport AG besucht. In Gießen bei der Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH befasste sich Dr. Katarina Barley mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus Unternehmensperspektive. Bei der Pascoe GmbH gibt es neben einem Familienbüro mit Spielzimmer für Betreuungsnotfälle für alle Mitarbeiter die Möglichkeit, aus dem Homeoffice zu arbeiten. Zudem sind zahlreiche Teilzeitmodelle möglich - auch für Führungspositionen. Anlässlich Ihres Besuchs erklärte sie: „Wir haben das Unternehmen Pascoe in Gießen besucht. Es ist ein besonders familienfreundliches Unternehmen und ist auch Mitglied in unserem Netzwerk ‚Erfolgsfaktor Familie‘. 71% der Belegschaft sind Frauen und was dieses Unternehmen besonders auszeichnet ist, dass es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz extrem einbezieht in alle Vorgänge und auch sehr transparent ist gegenüber den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, was Unternehmenszahlen usw. betrifft.“ In Hessen besuchte die Bundesfamilienministerin den Frankfurter Flughafen. Hier informierte sie sich über verschiedene Möglichkeiten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch unter schwierigen Rahmenbedingungen wie Schichtdienst zu ermöglichen und besuchte die Betriebskita „Fluggiland“.

Ein weiterer Stopp auf Ihrer Sommertour führte Dr. Katarina Barley nach Jena. Dort traf sie beim Lokalen Bündnis für Familie auf Führungskräfte und Bündnisakteure, mit denen sie sich zu den Themen Väterfreundlichkeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie austauschte. Durch den hohen Anteil an Führungskräften, die sich beim Lokalen Bündnis in Jena engagieren, sind die Entscheidungswege kürzer und somit ist oft eine effizientere Arbeit möglich.

Hier finden Sie die Videoberichte zu den Besuchen in Gießen, Frankfurt und Jena.

Teile: