Netzwerken Startseite |

Ministerin besucht Mitglied von „Erfolgsfaktor Familie“

Dr. Franziska Giffey spricht auf ihrer jährlichen Sommerreise mit Beschäftigten über Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Quelle: HUK-COBURG | v.l.n.r.: Uwe Keller, Abteilungsleiter Personal; Bianca Haischberger, Leiterin der Stabsstelle Bündnis "Coburg - Die Familienstadt und Demografie"; Norbert Tessmer, Oberbürgermeister der Stadt Coburg; Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey; Daniel Thomas, Mitglied des Vorstands der HUK Coburg

Im Rahmen einer Sommerreise hat die Bundesfamilienministerin Einrichtungen und Initiativen in verschiedenen Bundesländern besucht, um mit Bürgerinnen und Bürgern über Themen wie das Miteinander der Generationen, erfolgreiche Integration, familienfreundliche Arbeitgeber und die Zukunft sozialer Berufe zu reden. Ein Besuch führte die Ministerin dabei zur Unternehmenszentrale der HUK-Coburg. Der Versicherer und Finanzdienstleister ist seit 2007 Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ und war Teilnehmer beim Projekt „Zwischen Beruf UND Pflege muss kein ODER“, das mit einem Sonderpreis vom Bundesfamilienministerium beim letzten Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ ausgezeichnet wurde. Bei ihrem Besuch sprach die Bundesministerin mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Personalverantwortlichen unter anderem über Führen in Teilzeit, Vereinbarkeit von Beruf und zu pflegenden Angehörigen, Telearbeit und Frauen in Führung sowie zu den Anforderungen an eine familienorientierte Unternehmenskultur.

Weitere gute Unternehmensbeispiele aus dem Netzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ sowie ein Erklärfim zur familienfreundlichen Unternehmenskultur finden Sie in unserem YouTube-Kanal.

Teile: