Startseite Aktuelles |

10-jähriges Jubiläum im Werra-Meißner-Kreis

Das Lokale Bündnis für Familie im Werra-Meißner-Kreis feiert seinen zehnten Geburtstag mit einer Fachveranstaltung zur Zukunft der Familienpolitik mit Gästen aus dem Bundesfamilienministerium.

Bild zeigt: Festgäste der Jubiläumsveranstaltung am 6. Dezember 2016 in der Stadthalle Eschwege

Festgäste der Jubiläumsveranstaltung am 6. Dezember 2016 in der Stadthalle Eschwege. Lokales Bündnis für Familie Werra-Meißner-Kreis

10 Jahre Lokales Bündnis für Familie Werra-Meißner-Kreis – Bei der Jubiläumsveranstaltung am 6. Dezember kamen mehr als zweihundert Bündnisakteurinnen und -akteure und Festgäste in der Stadthalle Eschwege zusammen, um dies zu feiern und daran weiterzuarbeiten, wie der Landkreis noch familienfreundlicher werden kann. Mit hochkarätigen Gästen warf das Bündnis einen Blick in die Zukunft der Familienpolitik im Landkreis und stellte die Weichen für die zukünftige Bündnisarbeit.

Mit fünf Workshops zu den Themen „Kultursensible Elternarbeit in den Frühen Hilfen“, „Grundschulkinderbetreuung – Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern“, „Der aktivierende Hausbesuch – Bewegung für ältere Menschen zu Hause“, „Familie heute – veränderte Lebenssituationen und Erwartungen von Eltern in Kitas“ und „Die Vereinbarkeitsproblematik im wohlfahrtsstaatlichen Wandel – von alten Herausforderungen und neuen Konfliktpotenzialen“ begann das Programm der Jubiläumsveranstaltung. Nach der Begrüßung durch Landrat Stefan Reuß würdigte Petra Mackroth, Abteilungsleiterin Familie im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in ihrem Grußwort die erfolgreiche Bündnisarbeit. Die Gastrednerin Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Universität Gießen, nahm in ihrem Festvortrag die Herausforderungen für eine zukunftsorientierte Familienpolitik in den Blick. Darauf folgte ein Podiumsgespräch zum Leitgedanken „Familienpolitik im Werra-Meißner-Kreis – ein Blick in die Zukunft“. Zum Abschluss der Fachveranstaltung in der Stadthalle Eschwege, durch die die Journalistin Anke Bruns führte, wurde der Sozialpreis 2016 verliehen.

Lokales Bündnis für Familie im Werra-Meißner-Kreis

Fünf Arbeitsgruppen mit den Themen „Frühe Hilfen“, „Betreuung von Grundschulkindern“, „Von der Kita zum Familienhaus“, „Netzwerk Familie und Beruf“ und „Generationenübergreifende Arbeit“ mit vielen Akteurinnen und Akteuren aus verschiedensten Institutionen wie Facharztpraxen, Schulen, Kitas und Bürgerstiftungen engagieren sich seit zehn Jahren für Familien im Landkreis. Auch in Zukunft wird das Bündnis sich dafür einsetzen, gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine familienentlastende Infrastruktur voranzubringen. Dabei wird das Bündnis auch weiterhin die Bedarfe von Familien mit einem hohen Armutsrisiko ebenso wie die Themen „Kinderbetreuung“ und „Fachkräftesicherung“ im Blick haben. Das Lebensumfeld von Frauen, Männern und Kindern in Familien zu verbessern – dies ist und bleibt das gemeinsame Ziel der Bündnisakteurinnen und -akteure im Werra-Meißner-Kreis.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Lokalen Bündnisses für Familie im Werra-Meißner-Kreis ist eine Broschüre erschienen, die die Arbeit und die Meilensteine dokumentiert. 

Teile: