Nominiert in der Kategorie Große Unternehmen: die SAP SE

SAP SE

Seit über zehn Jahren lässt sich die Abteilung „Family & Career“ von SAP einiges einfallen, ein Kompetenztraining zur Pflege Angehöriger beispielsweise und „IT Camps 4 Youngsters“.

SAP ist der größte Anbieter von Unternehmenssoftware weltweit mit Hauptsitz im baden-württembergischen Walldorf. In Deutschland beschäftigt SAP rund 18.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

So gelang der Sprung in die Endrunde:

Gerade in der sich rasant entwickelnden IT-Branche dürfen Mütter und Väter in Elternzeit Neuerungen im eigenen Berufsfeld nicht verpassen. Sonst gestaltet sich der Wiedereinstieg nicht nur organisatorisch, sondern auch inhaltlich schwierig. Deshalb hat SAP ein „Stay in Touch-Programm“ entwickelt: Mentorinnen und Mentoren halten Kontakt zu den Eltern, informieren sie über die neusten Entwicklungen und ermuntern sie, Gedanken und Ideen auch aus der Ferne einzubringen. Für alle Beschäftigten gelten flexible Vertrauensarbeitszeit und die Möglichkeit, die Arbeit in einer anderen Geschäftsstelle weltweit oder von zu Hause aus zu erledigen. Sollten dennoch nach dem Wiedereinstieg oder durch die Pflege Angehöriger Schwierigkeiten auftreten, bietet SAP konzerneigene Coachings an. Zudem kommen regelmäßig externe Familientherapeutinnen und  therapeuten in das Unternehmen um den Eltern ein individuelles Elterncoaching anbieten zu können. Die Abteilung „Family & Career“, die vor kurzem ihr zehnjähriges Bestehen feierte, initiiert und koordiniert solche Angebote. In Zusammenarbeit mit einer Pflegeexpertin hat sie beispielsweise auch ein Kompetenztraining zur Pflege Angehöriger entwickelt und vermittelt Kinderbetreuungsmöglichkeiten. An den Nachwuchs im Alter von acht bis 18 Jahren richten sich die „IT Camps 4 Youngsters“. In diesen Kursen macht das Softwareunternehmen den Nachwuchs während der Schulferien fit im Programmieren.

Zum Bild: Nachwuchsförderung und Ferienbetreuung in einem: die „IT Camps 4 Youngsters“ bei SAP finden jährlich großen Anklang bei den Mitarbeiterkindern.

(Bildquelle: SAP SE)

Teile: