Nominiert in der Kategorie Große Unternehmen: die ZF Friedrichshafen AG

ZF Friedrichshafen AG

Dank der Option auf ein zusätzliches Jahr Elternzeit, einer Betriebskita und der Möglichkeit, mobil zu arbeiten, können Eltern bei der ZF Friedrichshafen AG ihren Wiedereinstieg individuell gestalten.

Bild zeigt: Ein Kontakthalteprogramm ermöglicht es den Elternzeitlern nicht den Anschluss zu verlieren und auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Die ZF Friedrichshafen AG ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. ZF zählt zu den drei größten Automobilzulieferern weltweit. Das Unternehmen ist an rund 230 Standorten in rund 40 Ländern vertreten und beschäftigt etwa 138.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland.

So gelang der Sprung in die Endrunde:

Nach der gesetzlichen Elternzeit besteht für ZF-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter die Möglichkeit, ein weiteres Jahr Elternzeit zu nehmen. Im Rahmen eines Kontakthalteprogramms treffen sich Eltern, Vorgesetzte und Personalvertretung regelmäßig im Unternehmen, um in dieser Zeit das Zusammengehörigkeitsgefühl nicht zu verlieren. Von zu Hause aus können Elternzeitler auf die Firmen-Intranetseite „Beruf & Familie“ zugreifen und sich über aktuelle Angebote informieren. Ende vergangenen Jahres wurde am Standort Friedrichshafen die Betriebskita „ratZFatz“ für 60 Kinder eröffnet. An verschiedenen Standorten gibt es zudem eine Kurzzeit- und Notfallbetreuung sowie Elternbüros, in denen Beschäftigte bei Betreuungsschwierigkeiten arbeiten und gleichzeitig aufs Kind aufpassen können. Im Rahmen einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung ist es möglich, stunden- beziehungsweise tageweise mobil zu arbeiten. In Friedrichshafen kann so zum Beispiel die  Arbeitszeit auf die Abendstunden oder Samstage verlegt werden, damit sich der andere Elternteil um den Nachwuchs kümmern kann. Sogenannte „Führungstandems“, bei denen zwei Beschäftigte eine Stelle besetzen, ermöglichen Teilzeit in Führungspositionen. Auch in der Fertigung sieht der Schichtplan Teilzeit vor. ZF bietet den Beschäftigten verschiedene Möglichkeiten einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung in Form von Sabbaticals an. Um familiäre Verpflichtungen bei der Laufbahnplanung vermehrt berücksichtigen zu können, können entsprechende soziale Karrierebausteine eingebracht werden.

Zum Bild: Ein Kontakthalteprogramm ermöglicht es den Elternzeitlern nicht den Anschluss zu verlieren und auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

(Quelle: ZF Friedrichshafen AG)

Teile: