Nominiert in der Kategorie Kleine Unternehmen: KAVAJ GmbH

KAVAJ GmbH

Kind oder Karriere? Diese Frage soll sich bei KAVAJ niemand stellen müssen. Alle arbeiten, wann sie wollen und wo sie wollen. Dazu bedient sich der Onlinehändler einer Vielzahl technischer Hilfsmittel.

Bild zeigt: Gruppe von Familien.

KAVAJ verkauft Accessoires für Computer und Elektronik. Die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betriebs in Oberschwaben bringen es auf insgesamt zehn Kinder.

So gelang der Sprung in die Endrunde:

Als Jörg Kundrath und sein Geschäftspartner die KAVAJ GmbH 2011 gründeten, war ihnen klar: In absehbarer Zeit würden beide Familie haben und in ihre Heimatstädte zurückziehen wollen. Deshalb setzten sie sich das Ziel, den perfekten Arbeitsplatz zu schaffen – ohne einen festen Ort und starre Arbeitszeiten. Das gesamte Team arbeitet heute von zu Hause aus und ist über ganz Deutschland verteilt. Die Beschäftigten nutzen Cloud-Systeme wie Dropbox und Evernote. Die Kommunikation basiert auf Tools wie Slack, das als eine Art Intranet dient, und Zoom für Videokonferenzen. Die gesamte Unternehmensorganisation und -kommunikation findet digital statt. Dass bei beinahe jedem Meeting via Videokonferenz irgendwann ein Kind durchs Bild hüpft oder sich aus dem Nebenzimmer meldet, empfindet das Team als wunderbaren Zustand. Mittlerweile haben alle Führungskräfte Nachwuchs und agieren als Vorbilder für familienfreundliches Arbeiten. Väter, die bei KAVAJ tätig sind, übernehmen zu Hause oft die Kinderbetreuung oder die Bring- und Holdienste. So ermöglichen sie ihren nicht im Unternehmen arbeitenden Partnerinnen eine entspannte Rückkehr in den Beruf, ohne selbst Nachteile in der Karriere befürchten zu müssen.

Zum Bild: Obwohl das gesamte Team der KAVAJ GmbH im Home Office arbeitet, kommen alle mit ihren Familien beim jährlichen Sommerfest zusammen.

(Bildquelle: KAVAJ GmbH)

Teile: