Nominiert in der Kategorie Große Unternehmen: Kreis Lippe

Kreis Lippe-Kreisverwaltung

Der Kreis Lippe koordiniert die Arbeit der „Familienbetreuung Lippe“. Dieser Zusammenschluss von Verwaltung, Wirtschaftsunternehmen und sozialen Einrichtungen begleitet bei der Weiterentwicklung einer familienbewussten Personalpolitik.

Bild zeigt: Logo Familienbetreuung Lippe.

Die Verwaltung des Kreises Lippe liegt in Ostwestfalen-Lippe (OWL), im Regierungsbezirk Detmold am östlichen Rand von Nordrhein-Westfalen. Rund ein Drittel der 1.550 Beschäftigten arbeitet in Teilzeit.

So gelang der Sprung in die Endrunde:

Zum Netzwerk Familienbetreuung Lippe – kurz FABEL – gehören 35 lippische Unternehmen aller Größen und verschiedener Branchen. Die Koordination und die Geschäftsführung sind beim Kreis Lippe angesiedelt. Der Zusammenschluss bietet ein lebensphasenorientiertes Beratungsangebot zu Themen rund um die Familie. Über FABEL Service erhalten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Lippe, die beispielsweise Angehörige pflegen, Unterstützung beim Zeitmanagement. Sie lernen durch Selbstreflexion die persönlichen Ressourcen besser zu nutzen. Zudem können betroffene Angehörige Seminare zum Thema Pflege besuchen. Inhalte sind beispielsweise Informationen über lokale Angebote, Ansprechpartnerinnen und -partner sowie das Familienpflegezeitgesetz. Es ist für alle Beschäftigten kostenlos. Zum Service gehört auch die Vermittlung einer Notfall-, Rand- oder Ferienbetreuung aus einem Pool von qualifizierten Tagespflegepersonen. Neben dem Beratungsangebot der Beschäftigten, begleitet FABEL die Mitgliedsunternehmen bei der Umsetzung von bedarfsgerechten, betrieblichen familienfreundlichen Maßnahmen.  Eine Steuerungsgruppe mit drei Vertretern aus der Wirtschaft, der IHK und dem Kreis Lippe legt quartalsweise Ziele, Maßnahmen und die Weiterentwicklung der FABEL fest. Der Kreis Lippe betreibt eine eigene Betriebskita „Kreiselchen“ mit 20 Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren in zwei Gruppen. Bei Bedarf nimmt sie auch kurzfristig Gastkinder auf. Die Leitung der Kindertagesstätte stimmt die Öffnungszeiten mit der Belegschaft ab.

Teile: