Sonderpreis „Kooperation von Unternehmen mit Partnern vor Ort“: „Netzwerk Coburg: Zwischen Beruf UND Pflege muss kein ODER!“ / Landratsamt Coburg

Landratsamt Coburg

Unternehmen aus der Region Coburg setzen sich im Netzwerk für lebensphasenorientierte Arbeitsmodelle ein und unterstützen Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen. Familienfreundlichkeit wird damit zum wichtigen Standortvorteil, von dem Beschäftigte und Arbeitgeber profitieren.

Bild zeigt: Würfelausstellung des Landratsamt Coburg.

Den Sonderpreis „Kooperation von Unternehmen mit Partnern vor Ort“ hat das „Netzwerk Coburg: Zwischen Beruf UND Pflege muss kein ODER!“ erhalten. Das Landratsamt Coburg hat dieses Netzwerk zusammen mit sieben weiteren Arbeitgebern in der Region ins Leben gerufen. Rund 10.000 Beschäftigte in der Region und ihre Familien werden über das Netzwerk erreicht.

Um gemeinsam die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für die Beschäftigten im Landkreis Coburg voranzubringen, ist das regionale Netzwerk aus Stadt und Landkreis Coburg, AOK Bayern, Brose Gruppe, HABA-Firmenfamilie, Hochschule Coburg,  der HUK Coburg und der Sparkasse Coburg-Lichtenfels entstanden. Die Führungskräfte spielen in den regionalen Netzwerk-Unternehmen dabei eine entscheidende Rolle als Botschafter für eine gelebte familienfreundliche Unternehmenskultur. Das Netzwerk veranstaltet zurzeit in allen zugehörigen Betrieben ein Jahresprogramm rund um das Thema Angehörigenpflege. Dazu gehört zum Beispiel eine Würfelausstellung mit dem gleichnamigen Titel „Zwischen Beruf und Pflege muss kein Oder!“ und Informationsveranstaltungen zum Wohnen im Alter. Zum Thema Elternzeit entstand darüber hinaus für werdende Eltern des Landratsamtes Coburg die Infobroschüre „Wiedereinstieg beginnt vor dem Ausstieg“. Sie enthält Wissenswertes und To-do-Listen für die Phasen vor, während und nach der Elternzeit. Aus dem regionalen Netzwerk heraus wurde zudem eine Veranstaltungsreihe für Eltern rund um das Thema Erziehung durchgeführt.

Um eine familienfreundliche Personalpolitik zu gestalten, kommen das Landratsamt Coburg und seine Netzwerkpartner immer wieder auf neue kreative Kommunikationsideen: So vermittelte es beispielsweise die Meilensteine des „audit berufundfamilie“ auf einer Führungskräfteklausur im Format einer Talkshow. Die Umsetzungsschritte der Auditierung zeigte die Unternehmensführung den Beschäftigten mit einer Plakatausstellung. Und eine Mitarbeiterbefragung zum Thema Angehörigenpflege bekam die Gestalt einer 15 Quadratmeter großen Bodenzeitung.

Zum Bild: Die Würfelausstellung unter dem Titel „Zwischen Beruf und Pflege muss kein oder!“ entstand im Rahmen des Netzwerks zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, das das Landratsamt Coburg zusammen mit acht regionalen Unternehmen gründete.

(Bildquelle: Landratsamt Coburg)

Teile: