Steckbrief

Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Holzminden gemeinnützige GmbH

Bundesland: Niedersachsen
Branche: Gesundheitswesen

Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Holzminden gemeinnützige GmbH

Für eine bedarfsgerechte Lösung: Durch einen Verbund konnte das Agaplesion Evangelische Krankenhaus Holzminden eine Kinderbetreuung einrichten

Daten und Fakten:

  • Eröffnungsdatum: 1. August 2015
  • Betreuungsangebot: eine Krippengruppe mit 15 Kindern, eine altersübergreifende Gruppe mit 9 Kindergartenkindern und 8 Krippenkindern
  • Träger: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
  • Betreuungsplätze: 29 Plätze, davon 19 Belegplätze
  • Öffnungszeiten: 6-17 Uhr, nur an gesetzlichen Feiertagen geschlossen

Gründungsstory:

2013 kamen auf Initiative der Symrise AG in Holzminden mehrere Unternehmen zusammen, um über eine gemeinsame Lösung zur betrieblichen Kinderbetreuung zu sprechen. Auf Anhieb wurde die Idee durch Vertreter des Evangelischen Krankenhauses positiv aufgenommen, woraufhin zunächst eine Bedarfsabfrage unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses durchgeführt wurde. Auch wenn das konkrete Interesse zunächst begrenzt war, reagierten die Beschäftigten sehr positiv auf die Idee. Nach einer Planungsphase von etwa zwei Jahren und einer Übergangsphase mit einer Tagespflege, konnte die Einrichtung im August 2015 für zunächst 18 Kinder eröffnen. Dies gelang auch mithilfe der Teilfinanzierung durch das Förderprogramm „Betriebliche Kinderbetreuung“.

Vorteile für Beschäftigte und Arbeitgeber:

Die Beschäftigten können vor allem von den großzügigen Öffnungszeiten der Einrichtung profitieren. Besonders für die Beschäftigten des Krankenhauses ist die Öffnung vor dem Frühdienst besonders hilfreich. „Es ist inzwischen auch ein wichtiger Faktor in der Mitarbeitergewinnung geworden. Wenn man Bewerberinnen und Bewerber als Arbeitgeber überzeugen möchte, spielt solch ein Angebot eine wichtige Rolle“, berichtet Lilli Schmidt, Personalleiterin des Evangelischen Krankenhauses.

Besonderheiten des Betreuungsangebots:

Eine Besonderheit sind die großzügigen Öffnungszeiten der Kita und dass sie auch während der Ferien geöffnet ist. Auch der barrierefreie Bau der Kita ist hervorzuheben. Durch ein pädagogisches Konzept, das unter anderem die Partizipation der Kinder und eine vorurteilsbewusste Erziehung in den Mittelpunkt stellt, trägt die Kita zur großen Zufriedenheit bei Eltern, Kindern und Arbeitgebern bei.

Erfahrungen und Tipps:

Besonders wichtig ist laut Kitaleiterin Kerstin Drechsler, dass durch die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Unternehmen und des Landkreises von vornherein bedarfsgerecht geplant werden konnte. Diese Kooperation sei in vielen Bereichen wichtig –  so zum Beispiel hinsichtlich der Betreuungszeiten, der Finanzierung oder des pädagogischen Konzeptes. Durch die betriebsübergreifende Kommunikation konnten gute Lösungen gefunden werden: „Wir haben nun eine nach den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtete pädagogische Arbeit, die die Kinder stark macht und die Eltern zufrieden. Und zufriedene Eltern können auch motiviert und sorgenfrei an die Arbeit gehen, “ sagt Kerstin Drechsler.

Teile: