Marco Wagner

Marco Wagner

Niedersachsen
Geschäftsführer und Arbeitsdirektor Airbus Operations GmbH, und Botschafter für das Land Niedersachsen

„Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen, ihre Balance zwischen Beruf und Familie zu finden“

Fünf Fragen an Marco Wagner

Welche familienfreundlichen Maßnahmen haben Sie in Ihrem Unternehmen zuletzt eingeführt und warum?
Marco Wagner: Wir verstehen Familienfreundlichkeit als kontinuierlichen, dynamischen Prozess. In den vergangenen Jahren haben wir eine Vielzahl von Maßnahmen - unter anderem bezüglich Arbeitszeit, Kinderbetreuung, Qualifikation und Beratungsangeboten - implementiert. Es kamen Vereinbarungen zu Langzeitfreistellungen und Familienpflegezeit hinzu. Wir haben das betriebliche Kinderbetreuungsangebot in unseren eigenen Betriebskindergärten und in Kooperationseinrichtungen erweitert. Eine deutliche  Verbesserung des Elternzeit- und Wiedereingliederungsmanagements hat stattgefunden. Wesentlich bei all diesen Angeboten ist eine nachhaltige Nutzung und Umsetzung. Unser Ziel ist es, dass unsere MA die Angebote in Anspruch nehmen und dabei von ihren Vorgesetzten unterstützt werden.

Warum praktizieren Sie in Ihrem Unternehmen eine familienbewusste Personalpolitik?
Wagner: Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist in unserer Unternehmenskultur verankert. Das Betriebsklima sowie die Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird dadurch gefördert. Wir sind ein Unternehmen mit bislang überwiegend männlichen Mitarbeitern. Daher wollen wir vor allem auch die Chancengleichheit von Frauen und Männern erhöhen. Natürlich geht es gerade in der heutigen Zeit des Fachkräftemangels ebenfalls darum, unsere Attraktivität als Arbeitgeber weiter zu steigern und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu binden.

Welche Rolle kommt den Unternehmen in Deutschland zu, wenn es darum geht, unser Land familienfreundlich zu machen?
Wagner: Die Unternehmen können mit einer familienfreundlichen Unternehmenskultur einen erheblichen Beitrag leisten in Bezug auf Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben. Dabei geht es nicht nur um den Einklang von Erwerbstätigkeit und Kindererziehung oder Pflege, sondern um die Vereinbarkeit aller Beschäftigten mit ihren jeweiligen sozialen Bindungen und persönlichen Bedürfnissen. Daher unterstützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen mit den verschiedensten Angeboten, ihre Balance zwischen Beruf und Familie zu finden.

Wo sehen Sie den größten Handlungsbedarf, damit sich Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren lassen?
Wagner: Die familiären Anforderungen haben sich in den vergangenen Jahren stark erhöht. Daher ist es wichtig, präventive Methoden zu schaffen, damit Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten und gefördert werden. Durch nachhaltiges Handeln und Verändern der Unternehmenskultur, Effizienz- statt Präsenzkultur, vermitteln wir Glaubwürdigkeit. Wir sind bei der Airbus Operations GmbH derzeitig sehr gut aufgestellt, sind uns aber bewusst, dass weitere Verbesserungen und Anpassungen notwendig werden, die vor allem mit dem demografischen Wandel in Verbindung stehen.

Welches Erlebnis hat Sie im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf am stärksten beeindruckt?
Wagner: Es sind verschiedene Initiativen und Erlebnisse, die mich tatsächlich regelmäßig stark beeindrucken. So haben wir zum Beispiel in unserer jährlichen HR-Veranstaltung für Führungskräfte das Thema „Beruf & Familie“ eingeschlossen. Dies hat rückblickend gesprochen großes Interesse bei den Mitarbeitern geweckt, insbesondere in Kombination mit unseren anderen Initiativen wie eine Arbeitsgruppe zum Thema „Beruf & Familie“, eine Serie in unserer internen Mitarbeiterzeitung und vieles mehr. Es freut mich zu sehen, dass die gewünschte Sensibilisierung für dieses Thema erfolgt ist. Das Thema Elternzeit ist beispielsweise kein alleiniges Thema mehr für Frauen, und auch flexible Arbeitszeiten in vielen Bereichen helfen, die persönliche Balance zu finden.

 

Kurzvita

  • Jahrgang 1969
  • verheiratet, Vater von zwei Kindern
  • seit 1. Juli 2015 Senior Vice President Human Resources und Mitglied der Geschäftsführung Airbus Operations GmbH
  • Mai 2013 – Juni 2015 Arbeitsdirektor und Mitglied der Geschäftsführung bei Premium AEROTEC
  • mehr als 13 Jahre Erfahrung als Führungskraft in der Airbus Group (ehem. EADS-Konzern) sowie weitere 5 Jahre außerhalb des Konzerns

Über die Airbus Operations GmbH

  • Stammsitz: Hamburg; in Niedersachsen Werke in Stade und Buxtehude
  • Branche: Produzierendes Gewerbe, Luftfahrt
  • Produkte/Dienstleistungen: Flugzeugbau
  • Beschäftigte: ca. 21.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland
  • Familienfreundliche Maßnahmen: u.a. Betriebskindergärten bzw. Belegplätze in öffentlichen Kindergärten, flexible Arbeitszeitregelungen, familienbewusste Arbeitsorganisation, Angebote für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Weitere Informationen: www.airbus.com

Teile: