Familien-Aktionstag ist Teil des Medienmixes

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und somit die internen Kommunikationsmaßnahmen zu dem Thema sind bei der Deutschen Rentenversicherung Bund schon so lange etabliert, dass es laut Hans-Michael Hönigmann schon etwas ganz Normales ist. „Was nicht bedeutet, dass nicht immer wieder an neuen Ideen gefeilt wird“, konstatiert der Abteilungsdirektor Personal. „Wie zum Beispiel unser Aktionstag ‚Aktiv in Beruf und Familie‘ im vergangenen Jahr, zu dem wir Beschäftigte mit ihren Kindern und teilweise Enkelkindern eingeladen haben.“ Neben einem Aktivprogramm für die meist 9 bis 16 Jahre alten Kinder und Jugendlichen hat das Unternehmen zahlreiche Informationsstände zu den Themen Beruf und Familie, Beruf und Pflege sowie Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für die Kinder als Alternative zur digitalen Welt organisiert. Zur Bekanntmachung sowie Rückschau der Großveranstaltung wurde im Intranet und der Mitarbeiterzeitschrift „intern“ berichtet. Vorab verteilte Flyer und Plakate rundeten die Kommunikation ab. Als das Hauptkommunikationsmittel des Unternehmens für Themen aus dem Personalwesen bietet das Intranet umfassende Informationen zu Beruf und Familie. „Die Zugriffszahlen auf diese Seiten sind ungebrochen hoch, insbesondere wenn ein Thema auf der Startseite stand“, so Hönigmann. „Wir stellen zudem fest, dass sich Themen, wie zum Beispiel Kinderbetreuung, die bei den Beschäftigten früher oberste Priorität hatten, verlagern. Wir haben darauf reagiert und ein Portal zum Thema Beruf und Pflege im Intranet eingerichtet“. Flankiert werden diese Informationen und Wegweiser durch regelmäßige Artikel und Erfahrungsberichte in der Mitarbeiterzeitschrift „intern“. Bereits zum vierten Mal erhielt das Unternehmen das Zertifikat audit berufundfamilie. Die Deutsche Rentenversicherung Bund nahm dies zum Anlass eine Broschüre für seine Beschäftigten aufzulegen, die sich umfassend dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie widmet und einen guten Überblick über die umgesetzten Maßnahmen bietet. „Das Referat der Gleichstellungsbeauftragten, das die Personalabteilung bei den Themen Beruf und Familie unterstützt, führt seit Jahren verschiedene Veranstaltungen für unsere Beschäftigten durch. Die Vorträge behandeln unter anderem Themen wie „Pflegebedürftig - was nun?“ Sie bieten auch Informationen für Beschäftigte, die Eltern werden, sich in der Elternzeit befinden oder beurlaubt sind. Auch über diese Veranstaltungen wird regelmäßig in unserer Mitarbeiterzeitschrift ‚intern‘ oder im Intranet berichtet.“

Teile: