NetzwerkenStartseite

Forum „Vereinbarkeitsbewusste Unternehmenskultur" Nr. 4

Unser aktuelles Forum mit dem Schwerpunkt Zukunftsperspektiven ist erschienen.

Bildquelle: Deutsches Jugendinstitut

Wer sein Unternehmen nicht in Ballungszentren, sondern eher im ländlichen Raum ansiedelt, muss seinen Beschäftigten schon etwas bieten, sich „hübsch machen“, wie Ines Brünger-Mylius es ausdrückt. Die 57-Jährige ist Geschäftsführerin beim Designmöbelhersteller SMV im Kreis Herford. Sie betrachtet sich und ihre Beschäftigten als erweiterte Familie.

Wie Familie und damit auch Arbeit sich verändern werden, dazu lesen Sie zwei Interviews mit den Expertinnen Professorin Sabine Walper, Forschungsdirektorin des Deutschen Jugendinstituts, und Kirsten Brühl, Coach und Zukunftsforscherin. Ihre Thesen und Prognosen: Partnerschaften werden instabiler, Ehe ist nicht mehr notwendigerweise der institutionelle Rahmen für eine Familiengründung und Familie an sich erweitert sich. Beide Eltern wollen Zeit mit den Kindern verbringen und sich beruflich engagieren. Arbeitgeber werden in Zukunft – gerade im Segment der hochqualifizierten Beschäftigten – noch mehr Flexibilität an den Tag legen müssen, als sie es schon heute tun.

Hier gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe des Forums Unternehmenskultur.

Teile: