Steckbrief

Deutsche Postbank AG, Rainer Konder, Bereichsleiter Personalentwicklung, Führungskräfte und Arbeitsbedingungen

Rainer Konder

Position: Bereichsleiter Personalentwicklung, Führungskräfte und Arbeitsbedingungen
Unternehmen: Deutsche Postbank AG
Ort: 53113 Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Branche: Banken, Finanzdienstleistung
Mitarbeiter: 2.000

„Durch die erhöhte Produktivität wird für Kosteneffizienz und Kostenreduzierung gesorgt“

Warum bieten Sie familienbewusste Arbeitszeiten an?

Vieles spricht dafür, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen familienfreundlichen Arbeitsplatz in Zusammenhang mit bedürfnisorientierten Arbeitszeiten anzubieten. Zum einen steigert es die Motivation, das Engagement, die Zufriedenheit und letztlich die Arbeitsleistung. Auch werden Ausfallzeiten reduziert und Beschäftigte an das Unternehmen gebunden. Dies ermöglicht eine Verbesserung der Chancengleichheit. Ein nicht zu vergessender Faktor ist außerdem die gesteigerte Arbeitgeberattraktivität.

Welche Arbeitszeitmodelle bieten Sie Ihren Beschäftigten?

Auf der Basis von Vertrauen, Verantwortung und Kommunikationsbereitschaft können die Beschäftigten ihre Arbeitszeit von montags bis freitags von 6.30 bis 20.00 Uhr in gegenseitiger Absprache mit dem Vorgesetzten selbst gestalten. Die Arbeitszeit der Beschäftigten wird in einem individuell geführten Zeitkonto dokumentiert und mit der arbeitsvertraglichen Wochenarbeitszeit abgeglichen. Die Beschäftigten können das angesammelte Zeitguthaben in ihr Zeitsparkonto übertragen und nach Absprache mit den Vorgesetzen freinehmen. Darüber hinaus bieten wir unseren Beschäftigten verschiedene Teilzeitmodelle an.

Wie profitieren Sie als Arbeitgeber davon, Ihren Beschäftigten dieses Angebot zu machen?

Das Angebot, die Arbeitszeit im Rahmen des täglichen Zeitkorridors von 13,5 Stunden in Absprache mit den Vorgesetzen individuell gestalten zu können, wirkt sich deutlich auf die Zufriedenheit, Motivation und damit auch auf die Produktivität der Beschäftigten aus. Zugleich bieten flexible Arbeitszeiten für das Unternehmen die Möglichkeit, bei einer Durchmischung von Früh- und Spätarbeitern die Verfügbarkeit der Beschäftigten einer Einheit außerhalb der Kernarbeitszeiten insgesamt zu erhöhen und somit ein größeres Volumen an Servicezeiten abzudecken.

Inwiefern wirkt sich dieses Angebot auf den Unternehmenserfolg aus?

Es können Belastungsspitzen besser koordiniert und damit bewältigt werden, ohne dafür neues Personal einstellen zu müssen. Bei externen Bewerberinnen und Bewerbern wird die Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung und Teilzeitarbeit als wichtiger Pluspunkt wahrgenommen. Die Rekrutierung neuer Beschäftigter wird damit erleichtert, beschleunigt und kann im Ergebnis kostengünstiger realisiert werden. Gleichzeitig kehren Beschäftigte nach einer familienbedingten Auszeit im Durchschnitt schneller an ihren Arbeitsplatz zurück. Auch dadurch können die Kosten von Personalbeschaffungsmaßnahmen reduziert werden. Durch die erhöhte Produktivität der Mitarbeiterinnen wird für Kosteneffizienz und Kostenreduzierung gesorgt.

Teile: