Steckbrief

Projectplace GmbH, Markus Klarmann, Vertrauensarbeitszeit und Home-Office

Markus Klarmann

Position: Key-Account Manager
Unternehmen: Projectplace GmbH
Ort: 60327 Frankfurt a. M.
Bundesland: Hessen
Branche: IT (Informationstechnik)
Mitarbeiter: 200

„Feste Bürozeiten gibt es nicht, jeder stimmt seine Arbeitszeiten individuell ab“

In welchem Arbeitszeitmodell arbeiten Sie und wodurch zeichnet es sich aus?

Ich arbeite in flexibler Vollzeit, die meiste Zeit aus dem Home-Office heraus. Ins Büro nach Frankfurt fahre ich in der Regel dienstags und mittwochs, aber das kann ich in Absprache mit meinen Vorgesetzten und Kolleginnen und Kollegen sehr flexibel verlegen. Einhalten muss ich natürlich vereinbarte Kundentermine, ebenso stehen manchmal Messen an. Ansonsten kommt es vor allem darauf an, dass ich meine Arbeit erledige. Feste Bürozeiten gibt es nicht, jeder stimmt seine Arbeitszeiten individuell mit den Vorgesetzen ab. Offizielle Termine werden grundsätzlich so gelegt, dass auch Halbtagskräfte daran teilnehmen können. Und wenn es nicht anders geht, können wir unsere Kinder auch mit ins Büro bringen.

Warum nutzen Sie familienbewusste Arbeitszeiten und wie profitieren Sie davon?

Ich nutze dieses flexible Arbeitszeitmodell, damit sowohl meine Frau als auch ich unseren Beruf ausüben können. Mit den flexiblen Zeiten kann ich meine Kinder morgens in die Kita bringen – auch an den Tagen, an denen ich zu Kundenterminen oder nach Frankfurt fahre. Wird eines meiner Kinder oder aber meine Frau krank, kann ich vereinbarte Bürotage spontan ins Home-Office legen. Wenn tagsüber etwas liegenbleibt, erledige ich das einfach abends.

Welche Probleme hätten Sie ohne familienbewusste Arbeitszeiten?

Wäre das Unternehmen nicht so flexibel, könnte ich schon deswegen nicht dort arbeiten, weil ich mehr als 100 Kilometer vom Büro entfernt wohne. Aber selbst wenn die Entfernung geringer wäre, könnten wir mit festeren Arbeitszeiten nicht beide berufstätig sein. Und es wäre für mich sehr schwierig, beispielsweise die Kinder in die Kita zu bringen und von dort wieder abzuholen. Auch Krankheiten würden uns vor eine unlösbare Situation stellen.

Welche Vorteile schöpft Ihr Arbeitgeber daraus?

Weil mir mein Arbeitgeber mit so viel Flexibilität entgegenkommt, bin auch ich bereit, maximal flexibel zu sein. Ich bin überdurchschnittlich motiviert und arbeite, wenn es nötig ist, auch zu andere Zeiten als gewöhnlich. Durch das gegenseitige Vertrauen haben wir ein sehr positives Arbeitsklima, bei dem sich jeder auf den anderen verlassen kann. Das spüren auch die Kundinnen und Kunden, mit denen ich in Kontakt stehe.

Teile: