Starke Partner für eine familienbewusste Arbeitswelt

Mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks und dem Deutschen Gewerkschaftsbund stehen dem Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ starke Partner zur Seite. Kooperationen mit weiteren Wirtschafts- und Branchenverbänden sowie Stiftungen und Einzelgewerkschaften ergänzen die Zusammenarbeit.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, Iris Gleicke, der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Elke Hannack, der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Ingo Kramer, die stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, Edeltraud Glänzer, und der stellvertretende Hauptgeschäftsführer DIHK-Deutschland, Dr. Achim Dercks (v.l.n.r.).
Quelle: Dirk Lässig

Memorandum „Familie und Arbeitswelt – Die NEUE Vereinbarkeit“

Beim Vereinbarkeitskonvent „Familie und Arbeitswelt – Die NEUE Vereinbarkeit“ haben die Partner des Unternehmensprogramms die Weichen für eine familienbewusste Arbeitswelt der Zukunft gestellt.

Mit dem gleichnamigen Memorandum haben die Partner aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften Bilanz beim Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf gezogen, zentrale Herausforderungen identifiziert und sich auf zehn Leitsätze verständigt, die die wichtigsten Trends einer NEUEN Vereinbarkeit bis 2020 skizzieren und zeigen, wie sich die Partner den Herausforderungen der Zukunft stellen wollen, unter anderem in den Bereichen Kinderbetreuung, Arbeitszeiten und Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Die Partner des Unternehmensprogramms „Erfolgsfaktor Familie“

Das Unternehmensprogramm arbeitet mit folgenden Partnern zusammen:
Regionale Partner:
Aktionsplattform Familie Beruf NRW

Botschafterinnen und Botschafter des Unternehmensprogramms

16 Unternehmerinnen und Unternehmer agieren als Regionalbotschafterinnen und -botschafter des Unternehmensprogramms „Erfolgsfaktor Familie“ in den jeweiligen Bundesländern. Sie sind die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und Identifikationsfiguren des Unternehmensprogramms. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Namen treten sie für mehr Familienbewusstsein in Unternehmen ein und tragen damit das Thema in die Fläche.

Teile: